Jungbläser-/Ausbilderlehrgang in Mücke vom 23.-25.November 2012

 

Am Freitag den 23. November um 17.45 Uhr haben wir uns auf den Weg zum Jungbläser/Ausbilderlehrgang

nach Mücke Flensungerhof gemacht. Harry Dzogovic(Tenorhorn), Lukas Goldmann(Trompete),

Marcel Schöneberger(Trompete), Felix Dzogovic(Trompete), Tobias Buchholz(Posaune),

 Armin Dzogovic(Trompete/Ausbilder), Karl-Heinz Falk(Trompete/Ausbilder).

Nach dem Abendessen wurden die Bläser nach Leistungsstufe auf eine der 4 Gruppen verteilt.

„Unsere Jungbläser“ qualifizierten sich allesamt für die höchste Jungbläsergruppe. Es wurde eine kurze Blaseinheit

durchgeführt bevor der Abend mit einem Spieleabend ausklang.

Die Ausbilder wurden in einer separaten Ausbildergruppe von Landesposaunenwart Albert Wanner in der

Blastechnik und der Anleitung zum richtigen Blasen weitergebildet.

Darüber hinaus bildeten die Ausbilder eine eigene Blasgruppe die 3 Lieder am Abschlusskonzert beitrug.

Am Samstag begann der Tag schon früh um 7.30 Uhr mit einem Besuch im hauseigenen Hallenbad.

Nach dem Frühstück um 9.30 Uhr gingen die Bläser wieder in Ihre Gruppen.

Hierbei wurden in der Anfänger Gruppe Noten gelernt, in den fortgeschrittenen Gruppen

Rhythmusübungen durchgeführt. Das musizieren in unterschiedlichen Lautstärken wurde eingeübt sowie

 Blas-und Atemtechnik verfeinert. Nach dem Mittagessen gab es eine weitere Gelegenheit zu schwimmen oder

die Sauna zu benutzen.

Zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr wurden erneut Lieder eingeübt wobei die Bläser von den Ausbildern in den

Gruppen besucht wurden.

Nach dem Abendessen gab es eine weitere Einheit bis 20.00 Uhr. Der Abend klang mit einem weiteren Spieleevent

 in der Halle aus und vor dem schlafen gehen gab es noch, wie immer Samstags abends Pizza für alle im Probenhaus

der Ausbilder.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück noch eine weitere Übungseinheit durchgeführt, bevor man die eingeübten

Lieder in der Mehrzweckhalle den angereisten und interessierte

Eltern und Verwandten zu hören gab. Das Bild zeigt die Bläser in der Gruppe mit Dirigent Dirk Weber. Nach dem Konzert

und dem Mittagessen wurden die Zimmer geräumt und die

Bläser begaben sich voller neuer Eindrücke und Emotionen auf den Heimweg.

 

 

 

 

 

 


Sorry, aber die Kommentarfunktion ist hier nicht verfügbar.